SAPA UNTERSTÜTZT EIN WICHTIGES PROJEKT IM SOZIALEN BEREICH: DAS ERFOLGSGEHEIMNIS EINES UNTERNEHMENS BERUHT IN ERSTER LINIE DARAUF, DEN MENSCHEN IN DEN MITTELPUNKT DER ARBEIT ZU STELLEN.

Sie heißt „La scuola del fare“ und ist ein Ausbildungszentrum für Jugendliche im Alter zwischen 13 bis 15 Jahren, entstanden im Don Bosco Institut, im Stadtteil Doganella in Neapel, erdacht und umgesetzt von der Riva-Stiftung. Die „Schule des Handelns“ stellt eine Alternative dar, gerichtet an Jugendliche, die in der traditionellen Schule keinen geeigneten Lernort gefunden haben und die hier die Möglichkeit erhalten sollen, in Kooperation mit den Unternehmen der Region ihre individuellen Fähigkeiten zu entwickeln.

Gemeinsam mit FCA, SDA, GAROFALO und vielen anderen Partnern, die den Entschluss gefasst haben, ihr Vertrauen in dieses Projekt zu setzen, spielt SAPA eine grundlegende Rolle sowohl durch ihre Präsenz als Arbeitgeber in der Region, als auch durch die von ihrer Seite bestehende Möglichkeit, eine direkte Bewerbung für die Ausbildungsphase, d.h. einen Praktikumszeitraum in ihren Werken, anzubieten. Aber das ist noch nicht alles.

Die beiden Kurse, die für 40 Jugendliche anlaufen sollen, sind: Reparaturfachkraft für Kraftfahrzeuge sowie Logistiksysteme und -dienstleistungen. Die beiden Kurse, die für 40 Jugendliche angeboten werden, sind: Reparaturbetrieb für Kraftfahrzeuge und Logistiksysteme und -dienstleistungen. Die Lehrer werden von erfahrenen Technikern aus den Unternehmen unterstützt, um so Praxis und Berufserfahrung miteinander zu verbinden.  Wie Du vielleicht weißt, ist die Kombination dieser beiden Aspekte schon seit der Gründung unseres Unternehmens von grundlegender Bedeutung für uns.

Am 11. Februar 2019 fand die Präsentationsveranstaltung mit dem Titel “ Mögliche Perspektiven „ statt, bei der eine Reihe von Referenten zu den Chancen, die ein Ort wie dieser bieten kann und über die Bedeutung, ein aktiver Teil dieser Veränderungsoffensive zu sein, Stellung genommen haben.

Antonio Riva, Präsident der Stiftung „Alberto und Franca Riva“, betonte bei dieser Gelegenheit:

„Die Schule will das berufliche und menschliche Wachstum dieser Kinder unterstützen. Wir haben im Netzwerk Stiftungen des Territoriums, der Schule, der Unternehmen und der Institutionen eingerichtet. Wir wollen diese Schule zu einem Bezugspunkt für Kampanien machen, nicht nur für Neapel. Als Kooperationspartner haben wir vor allem lokale Unternehmen favorisiert, mit denen wir eine Brücke zwischen Ausbildung und Arbeit schlagen können“.

SAPA, ein multinationales Unternehmen, das sich auf den Automobilsektor spezialisiert hat, engagiert sich seit jeher für Aus- und Weiterbildung.

Seit jeher hat SAPA ein besonderes Augenmerk auf die Region und auf einige damit verbundene problematische Rahmenbedingungen gelegt. So hat sich das Unternehmen dazu entschlossen, genau an dieser Stelle zu investieren, um auf diese Weise die positiven Seiten der Region ans Tageslicht zu bringen, die eine grundlegende Säule unserer Arbeit sind.

Neben der Angelo-Affinita-Stiftung ONLUS, die das menschliche und spirituelle Erbe meines Vaters Angelo mit in die Arbeit einbringt und die zudem in einigen problematischen Bereichen wie Bildung und Berufsausbildung tätig ist und somit dazu beiträgt, das Potenzial der Region auszubauen, hat sich SAPA im Laufe der Zeit dieser pädagogischen Herausforderung angenommen: Einige wichtige Initiativen in diesem Zusammenhang hat die Abteilung SAPA ACADEMY übernommen, in der die Ausbildung im Mittelpunkt steht.

Der Fokus liegt sicherlich insbesondere auf der engen Zusammenarbeit mit der Universität und dem Angelo-Affinita-Preis, einem Forschungspreis, von dem Du bestimmt schon gehört hast und der jedes Jahr an einige junge Menschen vergeben wird, die sich im Rahmen ihres Studiums bei einem Forschungsprojekt, in Anlehnung an den Forschungsbereich, mit dem sich SAPA befasst, hervortun. Aber das Streben nach dem Guten und dem Schönen hört hier noch nicht auf.  Neben einigen Kooperationen mit lokalen Schulen unterstützt SAPA die Studie mit der Vergabe von Büchergutscheinen an seine Mitarbeiter und unterstützt somit den FAI sowie viele andere Initiativen, ein weiteres Zeichen dafür, dass es ohne Ausbildung kein Wachstum geben kann.

Wir bei SAPA haben immer daran geglaubt und werden es auch weiterhin tun.

 

Bis bald.

 

Giovanni Affinita,

 Geschäftsführender Direktor und Mitglied des Verwaltungsrats der SAPA

 

WENN DU VORAB ALLE AUSBILDUNGINITIATIVEN VON SAPA ODER AUCH DIE PROJEKTE, AN DENEN SAPA BETEILIGT IST, KENNENLERNEN MÖCHTEST, FÜLLE DAS FOLGENDE FORMULAR AUS.

 

Recommended Posts

Leave a Comment