AUCH IN DIESEM JAHR HAT SICH DIE GROSSE SAPA-FAMILIE ERNEUT ZUSAMMENGEFUNDEN, UM ERGEBNISSE, ERREICHTE ZIELE SOWIE DIE NEUEN ZIELE, DIE IM NÄCHSTEN JAHR AUF UNS ZUKOMMEN, ZU TEILEN. DAS EVENT FAND AM DONNERSTAG, DEN 13. DEZEMBER IM NATIONALEN EISENBAHNMUSEUM IN PIETRARSA, NEAPEL STATT.

Ich erinnere mich noch gut an das letzte Jahr, ich erinnere mich genau an diesen Moment, in dem ich nach den passenden Worten suchen musste, um über das Jahr 2017 zu erzählen, sicherlich ein Jahr im Zeichen großer Veränderungen und großen Umschwungs.

Es war aber auch ein Jahr des Studiums und der Forschung, um unsere internen Strategien zu verfeinern, um etwas Innovatives zu entwickeln, etwas, das nur uns gehört.

Wenn ich heute im Jahr 2018 darüber berichten sollte, würde ich wahrscheinlich nicht mehr die gleichen Worte wählen.

In diesem Jahr hat sich etwas verändert und es ist etwas eingetreten, das für ein Unternehmen von grundlegender Bedeutung ist. Ich werde versuchen, mit dir zusammen die wichtigsten Etappen durchzugehen, damit du selbst nachvollziehen kannst, wovon ich rede.

  • Am 18. Mai erhielt SAPA den Felix Industrie-Preis in der Kategorie Bestes Frauen – Unternehmen und in der Kategorie Design in der Region Kampanien, der von meiner Schwester Mariangela, CFO und Mitglied des Verwaltungsrats von SAPA, entgegengenommen wurde und als Anerkennung für die Wertschätzung, die SAPA in der Region Kampanien genießt, gilt;
  • Es ist im Frühsommer, als ein Fluggerät, das im Rahmen des Abachos-Projekts entworfen und von SAPA gebaut und finanziert wurde, vor Hunderten von staunenden Augen ins All geschickt wird, genau wie das Auto von Tesla. Dies geschieht am 4. Juni 2018;
  • Auf der Global Automotive Components and Suppliers Expo 2018 in Stuttgart ist SAPA eingeladen, einen Vortrag über Innovationen in der Automobilwelt zu halten. Unser F&E-Ingenieur Alfonso Molaro präsentiert ein interessantes Arbeitsdokument mit dem Titel One-Shot®-Fertigungsverfahren zur Verbesserung von Qualität und Produktivität;
  • Der Juni ist ein wichtiger Monat für SAPA, auch aus einem weiteren Grund, nämlich der Änderung ihres Statutes von der GmbH zur Aktiengesellschaft: Dank der Verabschiedung ihres zertifizierten Jahresabschlusses kann sich SAPA offiziell nach außen öffnen und als Industriemodell bezeichnet werden, das als Referenzbetrieb zur Verfügung steht;
  • Der 1. August 2018 wird zu einem sehr wichtigen Datum: SAPA übernimmt die Selmat-Gruppe und steigert ihren Umsatz auf 300 Millionen mit insgesamt 1700 Mitarbeitern, aber nicht nur das. Diese Operation ist eine weitere Bestätigung ihrer Internationalisierung, nicht zuletzt dank der Zusammenarbeit mit Rolls Royce, BMW und Aston Martin, wodurch eine Ausweitung auf den Bereich der Industrie- und Luxusfahrzeuge stattgefunden hat;
  • Das Projekt LIFEBIOBCOMPO beginnt, gemeinsam mit CRF, FCA und SOPHIA und zeigt einmal mehr unser Interesse an Ausbildung an sich, vor allem aber unser besonderes Augenmerk in Bezug auf die Umwelt: Ziel ist es in der Tat, bis zum 30. Juni 2021 die CO2-Emissionen um 1,23 kg zu verringern.
  • Auf der IZB, der Internationalen Zuliefererbörse, präsentiert SAPA vom 16. bis 18. Oktober im Wolfsburger Allerpark ihre vier mit dem One-Shot®-Verfahren Zur Patentierung anstehend Komponenten als Weltneuheit;
  • Vor einigen Tagen erhielten wir das ELITE-Zertifikat der Italienischen Börse: Nach zwei Jahren Erfahrungsarbeit in der Branche wurden nicht nur unser Engagement und unsere Leistungsbereitschaft honoriert, sondern auch unsere Zugehörigkeit zu einer Gruppe von renommierten Unternehmen, die sich für die Zukunft einsetzen.

Dies ist nur ein kleiner Ausschnitt unseres Jahres bei SAPA.

Wenn mich jemand bitten würde, all dies in drei Worten zu beschreiben, würde ich sagen: Wachstum, Offenheit, Menschen.

Wachstum. Es ist offensichtlich, dass wir zu einem wesentlich größeren Unternehmen geworden sind und die Zahlen sprechen für sich: Unsere Mitarbeiterzahl ist von 700 auf 1700 gestiegen, ein bemerkenswertes und anspruchsvolles Ergebnis zugleich.

Wachstum bedeutet aber auch die Reifung unserer Produktidee, unsere Glaubwürdigkeit als Unternehmen, der Felix Industrie-Preis und das Zertifikat der italienischen Börse sind ein konkretes Beispiel dafür, aber ich kann Dir versichern, dass es ein tief aus dem Inneren kommender Prozess von Bewusstwerdung ist, wenn man am Ende wirklich begreift, was alles auf dem bislang bewältigten Weg geschehen ist.

Offenheit. Sowohl nach außen als auch in Richtung Ausland.

Wir haben an mehreren Initiativen mit internationaler Bedeutung im Hinblick auf die Automobilwelt teilgenommen, und das ist immer eine herausfordernde Aufgabe. Das gegenseitige Kennenlernen ist eine Art der eigenen Offenbarung, man gibt seine Stärken, aber auch seine Schwächen preis und darauf waren wir vorbereitet.

Was kam dabei heraus?   

Der große Erfolg der One-Shot®-Methode und die Gewissheit, dass wir in die richtige Richtung gehen.

Menschen. Und an dieser Stelle kommen wir zu dem, was für mich genau der springende Punkt ist.

Nichts von dem, was ich vorangehend beschrieben habe, wäre ohne die Menschen, die diese Firma ausmachen, möglich gewesen. Wie ich bereits beim Weihnachtsessen betont habe, und ich wiederhole es noch einmal,  was ist wohl das Einzige, was einem Unternehmen wirklich einen Wert verleiht? Was ist das für ein Ding, das all die anderen Dinge hervorbringt?

Es ist die Beziehung zwischen den Menschen. Genauer gesagt, die Qualität der Beziehung zu den Menschen.

Meine Mutter sagt immer: „Lasst uns diese Armee in eine Armee der Liebe verwandeln“, ich stelle mir das in etwa so vor, dass da eine Gruppe von Menschen ist, die sich alle freuen, zusammenzuarbeiten, das heißt, sie stehen am Morgen auf und empfinden es als positiv, dass sie an diesem Tag ihre Kollegen treffen werden.   

Ich finde es faszinierend, Teil eines Unternehmens zu sein, das nicht nur arbeitet, um zu arbeiten, sondern das zugleich der Überzeugung ist, dass dies ein Weg ist, um etwas noch Schöneres hervorzubringen: nämlich den gegenseitigen Respekt, den es zwischen Menschen geben kann, das Vergnügen, gemeinsam ins Büro gehen und mit Kollegen und vielleicht sogar mit Freunden arbeiten zu können, mit denen man einfach gerne zusammen arbeitet.

Sicher, es gibt einige Auseinandersetzungen, es gibt auch ein paar Ärgernisse, aber das ist Teil des Jobs. Man streitet sich auch unter Freunden, Mann und Frau streiten sich untereinander, warum sollte nicht auch unter Kollegen mal gestritten werden? Das Besondere aber ist, dass wenn der Konflikt vorbei ist, alles wieder ins Lot kommt.

Dies ist für mich der Unterschied zwischen zwei Menschen, die einander wertschätzen und zwei Menschen, die dies nicht tun.

In diesem Sinne warten wir auf 2019.

Mit den besten Wünschen und bis bald.

 

Giovanni Affinita,

Geschäftsführender Direktor und Mitglied des Verwaltungsrats der SAPA

SAPA CHRISTMAS 2018

Recommended Posts

Leave a Comment